Christian Scholze produziert
Weltmusik seit über 20 Jahren.

Zur tieferen Begegnung mit den unterschiedlichen Kulturen unseres Erdballs hat er unterdessen über 60 Länder bereist.

Nach längeren Aufenthalten in Afrika, Zanzibar, Australien, in vielen Ländern des Balkans, in der Karibik und in Südamerika reiste er im Sommer 1999 nach Armenien, um ein Ensemble der besten Musiker des Landes im legendären Studio des Radios Eriwan aufzunehmen. Die Gastfreundschaft des bedeutendsten Duduk-Spielers Djivan Gasparyan sollte einer der Höhepunkte seiner ereignisreichen Reisen werden. Kurz zuvor – wenige Tage vor Beginn des Balkankrieges – war er in Skopje, Mazedonien, für Aufnahmen mit der Gypsy Queen Esma Redzepova. Im Stadtteil Shutka leben ca. 50.000 Roma.

Die weiteren Arbeiten an dem Projekt "Musica Negra in the Americas" führten ihn kürzlich zu den schwarzen Kulturen auf Aruba, Bonaire und Curaçao.

Als Gründer und Geschäftsfüher der Frankfurter Schallplattenfirma Network Medien veröffentlicht er seine Aufnahmen sowie Produktionen, die thematischen Feldern wie "Desert Blues" oder "Road of the Gypsies" gewidmet sind, auf seinem eigenen Label. Dies seit Jahren mit dem gleichen Team.

Der Vertrieb des CDs erfolgt weltweit mit Partnern in über 30 Ländern.

Wenn Sie mehr über das Programm von Network wissen möchten, klicken Sie hier auf Network Medien.